Veranstaltung

10.01.2018

Professionelles Musizieren – Belastung für das Orofaciale System?

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Fach- und Laienpublikum

Eine Vorlesung zu Prophylaxe und Therapie aus musikermedizinischer Sicht

Die Gesichts- und Mundregion unterliegt lebenslang einem zwar langsamen, aber beständigem Wandel in Bezug auf ihre Struktur und Form. So wirken unter anderem auch die üblichen physiologischen Kräfte, ausgeübt durch Lippen, Wangen und Zunge auf die Zahnstellung ein. Beim professionellen Musizieren werden aber je nach Instrument typische Kraftvektoren überdurchschnittlich häufig wirksam. Dies kann zu gravierenden Zahnfehlstellungen, Knochenabbau und Muskelfehlfunktionen führen.

Prof. Radlanski berichtet in der Vorlesung aus seiner langjährigen musikermedizinischen Forschungs- und Behandlungserfahrung.

Organisatorisches

Referenten:

Prof. Dr. Dr. Ralf J. Radlanski
Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin
CharitéCentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Abteilung für orale Strukturbiologie

Veranstalter:

Kurt Singer Institut für Musikphysiologie und Musikergesundheit

Zeit:

10:45 Uhr bis 11:45 Uhr

Ort:

Hochschule für Musik “Hanns Eisler” Berlin
Charlottenstr. 55, 10117 Berlin, Raum 151

Downloads

Kontakt

Zurück zur Übersicht